Weinheimer Nachrichten vom 11.06.2007

Weinheim bleibt auf Titelkurs

BAHNENGOLF: MCW in der Landesliga aber nur Tages-Dritter

(os) Die Bahnengolfer der Landesliga-Nord bestritten ihr viertes Punktspiel auf der Eternit-Anlage in Sulzfeld. Nach der ersten von vier zu spielenden Runden lag der 'MCW mit 105 Schlägen auf dem zweiten Platz, vor dem überraschend führenden Rheinstetten (104). In Runde zwei und drei ließ die Konzentration der MCW-Spieler nach und man rutschte mit 114 beziehungsweise 113 Schlägen bis auf den fünften Platz ab. In der letzten Runde trieb Sportwart Thomas Schmitt seine Mitspieler noch einmal an, denen es gelang, mit 100 Schlägen die beste Mannschaftsrunde des Tages und einem Gesamtergebnis von 431 Schlägen, doch noch der Sprung auf den dritten Platz zu schaffen.
Erster wurde Ilvesheim II (418) vor der Heimmannschaft aus Sulzfeld (426). Platz vier belegten, schlaggleich Nußloch und Rheinstetten (je 435). Platz sechs ging an Schriesheim (456) vor Ilvesheim III (457). In der Tabelle blieb der Abstand auf den Zweiten bei zehn Punkten und somit ist der MCW zwei Spieltage vor Saisonende auf Meisterschaftskurs. Das nächste Punktspiel des MCW, findet am 1. Juli auf der Eternit-Anlage in Ilvesheim statt.
1. MC Weinheim: Thomas Mettmann (100 Schläge), Stefan Förster (103) Michael Oseit (111), und Thomas Schmitt (117). Ersatzspieler: Felix Gräber (140)
Tabellenstand: 1. 1. MC Weinheim 42:4 Punkte/ 1894 Schläge; 2. MC Ilvesheim II 32:14/2023; 3. MGC Nussloch 29:17/2021; 3. 4. MC Schriesheim 28:18/1993; 5. MGC Sulzfeld 16:30/2117; 6. MGF Rheinstetten 15:31/2104; 7. MC Ilvesheim III 0:48/ 2272
Auf der Beton-Anlage des MC Weinheim fand der vierte Spieltag der Senioren statt. MCW-Spieler Reinhold Hilß, der erstmals in der Seniorenkategorie I (46 bis 58 Jahre) an den Start geht, erwischte mit einer 31-er Runde einen schlechten Start und fand sich nach dem ersten von vier Durchgängen lediglich auf dem 14. Platz wieder. Er konnte sich jedoch von Runde zu Runde steigern und wurde mit 116 Schlägen (31, 29, 28, 28) noch Fünfter. Es gewann Karl-Heinz Gerwert, mit hervorragenden 103 Schlägen (24, 24, 27, 28), vor Bernhard Kreutter (114), beide aus Waldshut. Dritter wurde der Hilzinger Helmut Kosmowski (115) vor Michael Glüsing (116) ebenfalls Waldshut. Hilß, der sich auf der Heimanlage mehr erhofft hatte, fiel damit in der Gesamtwertung auf den dritten Platz zurück, wahrte jedoch alle Chancen zu Teilnahme an der DM.
Bei den badischen Meisterschaften, die am 23. und 24. Juni in Singen stattfinden entscheidet sich dann endgültig, wer die begehrten Fahrkarten zur deutschen Meisterschaft in Weinheim lösen wird.


Übersicht