Weinheimer Nachrichten vom 16.04.2007

Nationalhymne erklingt beim MC Weinheim

BAHNENGOLF: Vorbildlicher Ausrichter für die deutschen Meisterschaften der Senioren

(os) Am Samstag gingen auf der Anlage des 1. Miniaturgolf Club Weinheim (MCW) die deutschen Minigolf-Senioren-Meisterschaften zu Ende. In den vier Kategorien (Senioren/innen I, Alter 46 bis 58 Jahre, Senioren/innen II, ab 59 Jahre) und 18 gemeldeten Mannschaften gingen 158 Spieler aus ganz Deutschland an den Start.
Bereits am Freitag standen die Sieger in der Mannschaftswertung fest. Nach den drei Vorrundentagen, an denen jeder Mannschaftsspieler zwölf Runden (je sechs auf Eternit- und Betonbahn) absolvieren musste, sicherte sich der MGF Waldshut mit 893 Schlägen und einem Schnitt von 24,80 Schlägen pro Runde zum vierten Mal in Folge in der Besetzung Peter Matern, Bernhard Kreutter, Karlheinz Gerwert und Ersatzspieler Michael Glüsing den Titel. Nur einen Schlag dahinter landete der MSK Olching auf Platz zwei (894/24,83). Dritter wurde der 1. MGC Ludwigshafen (913/25,36).
In der Einzelkonkurrenz gingen Spieler aus elf Landesverbänden und über 40 Vereinen an den Start, wobei jeder insgesamt 16 Runden auf den beiden Anlagen zu absolvieren hatte. Die stärkste Teilnehmergruppe mit 73 Spielern stellten die Senioren der Altersklasse AK 1. Hier sicherte sich Philip Busche (SV Olympia 92 Braunschweig) in der Endrunde mit insgesamt 379 Schlägen und einem Schnitt von 23,69 den Meistertitel. Zweiter wurde Dirk Czerwek vom MGC Wetzlar (383/23,94), der das Feld lange Zeit anführte, auf der Zielgerade jedoch Nerven zeigte und abgefangen wurde. Platz drei belegte Jörn Osnabrügge von der SG Arheilgen (386/24,13).
Bei den Senioren AK 2 siegte Hubert Bayer (1. BGC Landshut) mit 408 Schlägen und einem Schnitt von 25,50. Den zweiten Platz belegte Manfred Kalisch vom MGC Wetzlar (411/25,69) vor Egon Schacke vom MSV Berliner Bär (414/25,88). Bei den Seniorinnen der AK 1 holte sich die für den 1. MGC Mönchengladbach spielende Brunhilde Rühr den Meistertitel. Sie gewann mit 408 Schlägen (Schnitt 25,50). Zweite wurde Barbara Schmid vom MSK Olching (410/25,63). Platz drei ging an Alexandra Wirtz von der SG Arheilgen (412/25,75).
In der AK 2 siegte Brunhilde Rahmlow vom SV Lurup Hamburg. Sie benötigte 471 Schläge und erzielte dabei eine Schnitt von 29,44. Mit nur einen Schlag dahinter landete Elfriede Ekholm vom MC 65 Karlsbad (472/29,5) auf Platz zwei, die sich im Stechen gegen die schlaggleiche Doris Schacke (MSV Berliner Bär) durchsetzte.
Im Anschluss an die Wettkämpfe erhielten die Erstplatzierten noch auf der Anlage ihre Siegermedaillen, die Nationalhymne beendete die sportlichen Wettkämpfe. Die offizielle Siegerehrung fand am Samstagabend im Rolf-Engelbrecht-Haus statt.


Im Rolf-Engelbrecht-Haus fand die offizielle Siegerehrung der deutschen Senioren-Meisterschaften im Bahnengolf statt. Bild: Gutschalk

Den Siegern wurden im festlichen Rahmen Urkunden und Pokale überreicht. Nach den Ansprachen des MCW-Vorsitzenden Thomas Mettmann und Arno Peckruhn vom Badischen Bahnengolfsport Verband (BBS) schloss der Vertreter des Deutschen Minigolfsport Verbandes (DMV), Erich Hess, die deutschen Meisterschaften und lobte dabei die Mitglieder und ehrenamtlichen Helfer des MCW, die den reibungslosen Ablauf der DM ermöglichten.

Alle Ergebnisse und Informationen zur deutschen Senioren-Meisterschaft
unter www.1-mc-weinheim.de