Weinheimer Nachrichten vom 19.09.2002

Mettmann nicht zu stoppen

Bahnengolf: Vereinsmeister und Pokalsieger beim 1. MC

(os) Am. Sonntag fand bei optimalen äußeren Bedingungen die Vereinsmeisterschaft des 1. Miniaturgolf-Club Weinheim (MCW) statt. Auf der Anlage in der Waidallee waren sowohl aktive als auch passive Mitglieder angetreten, um in vier Runden die Vereinsmeister auszuspielen.
Bei den Damen setzte sich Ursula Münd nach der ersten Runde mit 26 Schlägen an die Spitze, gefolgt von Maria Fries-Schmitt (28) und Anja Matern (32). In den darauf folgenden zwei Runden konnte Münd die Führung auf vier Schläge ausbauen, bevor sie in der Schlussrunde (36 Schläge) von Fries-Schmitt (24) noch abgefangen wurde, die mit 115 Schlägen (Schnitt 28,75) Vereinsmeisterin 2002 wurde. Rang zwei belegte Ursula Münd (123) einen Schlag vor Anja Matern (124).
Bei den Herren zeigte Thomas Mettmann gleich in der ersten Runde mit 19 Schlägen wer auf der Bahn "das Sagen" hat. HansUlrich Schreiner und Michael Oseit folgten mit 24, Schlägen auf Rang zwei In der zweiten Runde konnten Peter Matern und Thomas Schmitt (je 22 Schläge) an Schreiner und Oseit (je 25) vorbeiziehen. Mettmann baute seine Führung mit 21 Schlägen weiter aus. In den beiden Schlussrunden konnte keiner Mettmann (23 und abschließende Traumrunde von 18 Schlägen) Paroli bieten, der somit verdient mit 81 Schlägen (Schnitt 20,25) Vereinsmeister 2002 wurde. Rang zwei belegte Michael Oseit, der mit Runden von 20 und 22 (Gesamtergebnis 91 Schläge) noch an Peter Matern (21/23; 92) vorbeizog. Thomas Schmitt (23/27; 97) rutschte auf Rang vier.
Im anschließenden Pokal, der im K.o-System mit Bahnengewinn ausgetragen wurde, schied Mitfavorit Peter Matern bereits im Viertelfinale knapp gegen Thomas Schmitt mit 4/5 Punkten aus. In den weiteren Duellen gab es keine Überraschungen. Im Halbfinale hatte Thomas Mettmann unerwartet große Mühe, sich gegen Christian Matern zu behaupten. Beide hatten je eine der 18 Bahnen für sich entscheiden können, womit das Rundenergebnis von 20 zu 21 Schlägen zu Gunsten von Mettmann entschied. Im zweiten Halbfinale setzte sich in einem spannenden Duell Thomas Schmitt mit 5/3 gegen Michael Oseit durch.
In einen ausgeglichenen Finale blieb es zwischen Mettmann und Schmitt bis zum Ende spannend, erst an der vorletzten Bahn konnte Mettmann den entscheidenden Punkt machen und gewann somit nach der Vereinsmeisterschaft auch den Vereinspokal.

Ergebnisse Vereimmeisterschaft:

Herren: 1. Thomas Mettmann (81 Schläge); 2. Michael Oseit (91), 3. Peter Matern (92), 4. Thomas Schmitt (97),5. Christian Matern (109),6. Hans-Ulrich Schreiner (117), 7. Armin Seibold (125). Damen: 1. Maria Fries-Schmitt (115 Schläge), 2. Ursula Münd (123), 3. Anja Matern (124), 4. Stefanie Matern (127), 5. Gisela Basel (176)

Ergebnisse Vereinspkal:

Viertelfinale: Münd/Mettmann (0/6), Seibold/Matern Christian (l/6), Oseit/Fries-Schmitt (6/4), Matern Peter/Schmitt (4/5). Halbfinale: Mettmann/ Matern Christian (1/1; 20/21 Schläge), Oseit/ Schmitt (3/5). Finale: Mettmann/Schmitt (4/3)