Weinheimer Nachrichten vom 25.09.2003

Reinhold Hilß nicht zu schlagen

Bahnengolf: Anja Schäfer gewinnt MCW-Damentitel

(os) Am vergangenen Wochenende traten die Spieler des 1. Miniaturgolf-Club Weinheim (MCW) an, ihre Vereinsmeister zu ermitteln. Bei optimalen äußeren Bedingungen wurden bei den Herren sechs Runden gespielt. Reinhold Hilß, seit diesem Jahr beim MCW legte bereits in der ersten Runde mit der Tagesbestleistung von 19 Schlägen den Grundstein für seinen unangefochtenen Sieg. Hilß wird mit 123 Schlägen (19,21,21,21,19,22) und einem Schnitt von 20,5 Vereinsmeister 2003. Der Titelverteidiger Thomas Mettmann belegte mit 132 Schlägen (23,23,19,21,23,23) den zweiten Platz vor dem amtierenden Deutschen Kombinationsmeister Peter Matern 137 (21,25,23,23,24,21) und Michael Oseit 148 (22,22,25,23,29,27).
Bei den Damen, die drei Runden absolvieren mussten, konnte sich Anja Schäfer deutlich mit 76 Schlägen (28,26,22) gegen Gisela Basel und Annette Strauß durchsetzen, die nach je 113 Schlägen und identischen Runden (38,34,41) ein Stechen austrugen, welches Basel an Bahn zwei, für sich entscheiden konnte und somit vor Strauß den zweiten Platz belegte.
In der. Jugendkonkurrenz siegte Lenz Mutz mit 153 Schlägen (27,26,22,27,21,30) knapp vor Alexander Seibold mit 156 (32,24,24,27,26,23).
Im anschließenden Vereinspokal, gespielt wurde im K.0.- System mit Bahnengewinn, kam es im Viertelfinale zu folgenden Ergebnissen: Reinhold Hilß siegt gegen Armin Seibold mit 7:6 (21:27 Schläge), Peter Matern setzt sich gegen Lenz Mutz mit 5:3 (21:26) durch. Thomas Mettmann erreicht gegen Alexander Seibold mit 5:4 (20:27) ebenso das Halbfinale wie Michael Oseit der sich knapp gegen Anja Schäfer mit 9:8 (24:30) durchsetzen konnte.
Im Halbfinale siegten dann Matern deutlich mit 6:2 (20:26) gegen Mettmann sowie Hilß, der sich knapp mit 4:3 (22:24) gegen Oseit durchsetzte. In dem ausgeglichenen Finale stand es nach 18 Bahnen 2:2 und auch beide Spieler hatten die Runde mit 22 Schlägen absolviert. So musste das Stechen entscheiden, welches Hilß an der zweiten Bahn mit einem "Ass" für sich entscheiden konnte und somit als frisch gebackener Vereinsmeister auch den Pokalsieg feiern konnte.


Übersicht