Weinheimer Nachrichten vom 13.04.2004

Junger Schwede mischt die Konkurrenz auf

MINIGOLF: Jesper Andersson gewinnt 39. Osterturnier des 1. MC Weinheim / Lokalmatador Mettmann verliert im Stechen


Alle Sieger des 39. Internationalen Osterturniers des 1. MC Weinheim auf einem Bild. In der Mitte mit Stirnband der Schwede Jesper Andersson, ganz links MCW-Vorstand Peter Matern.

Erst im Stechen musste sich Lokalmatador Thomas Mettmann (Beim Abschlag) dem Schweden Andersson geschlagen geben. (Bilder Hasübert)

(MC) Im vergangenen Jahr sorgte Jesper Andersson (Skoghalls BGK) noch für die Überraschung bei den Junioren, in diesem Jahr war der 19jährige Schwede bei der Herren-Konkurrenz das Maß aller Dinge. Andersson gewann am Sonntag das 39. Osterturnier im Bahnengolf - zugleich das 19. Ernst-Strauss-Gedächtnisturnier - des 1. MC Weinheim. Mit einem Schnitt von 20,50 Schlägen pro Durchgang auf der 18-Loch Etemitbahn und einem Gesamtergebnis von 205 Schlägen verwies er die Konkurrenz auf die Plätze. Lediglich der Weinheimer Lokalmatador Thomas Mettmann konnte dem Schweden Paroli bieten, verlor
nach Schlaggleichheit aber im entscheidenden Stechen. Auf dem dritten Platz landete Anderssons Teamkollege, Stefan Björk (208/20,80).
Der Sieg des Youngsters war für die Kenner der Szene keine Überraschung. "Wir hatten ihn alle auf der Rechnung", machte der 1. Vorsitzende des 1. MC Weinheim, Peter Matern deutlich, "dass man auch künftig von dem Mannschafts-Weltmeister einiges erwarten kann." Und Pressewart Michael Oseit fügte ergänzend hinzu: Jesper Andersson hat sich wirklich prächtig verkauft." So war der Schwede einfach der konstanteste Spieler.
Immerhin mussten fünf Runden in der Vorrunde, drei in der -Zwischenrunde und zwei In der Endrunde gespielt werden. Hinzu kam das Stechen gegen den letztjährigen Zweiten, Thomas Mettmann Dem glückte in der zweiten Zwischenrunde zwar das Traumergebnis von 18 (das bedeutet, für jedes Loch wurde ein Schlag benötigt), doch hatte er in der Vorrunde mit 23 einen kleinen Aussetzer; der ihm am Ende den Sieg kostete. Mettmann zeigte sich zufrieden, über seine Leistung. "Das war schon in Ordnung", war die "Trauer" über das verlorene Stechen schnell verflogen, immerhin bekamen beide Minigolfer einen großen Pokal überreicht.
Auch über die gute Mannschaftsplatzierung dürfte sich Weinheim am Ende freuen. Hinter dem Bundesligisten 1. MGC Mainz und den favorisierten Schweden (Skoghalls BGK 1) landete Weinheim in der 4er Vereinswertung auf dem dritten Platz. In der Besetzung Michael Oseit (111), Reinhold Hilß (110), Thomas Mettmann (105) und Joachim Walter (115) schaffte die Weinheimer einen Schnitt von 22,050 (Gesamt 441). Skoghalls (431) und Mainz (426) waren an diesem Wochenende für den Regionalligisten jedenfalls nicht zu schlagen. Bestens motiviert geht es für die Herren-Konkurrenz mit dem Regionalliga Spieltag am 2. Mai sicher weiter. Bis dahin ist die verpatzte Titelverteidigung des eigenen Turniers sicherlich schon verarbeitet.
Bei den Damen setzte sich wie erwartet eine Konkurrentin durch: Petra Szablikowski (l. MGC Mainz) gewann mit klarem Vorsprung (218) vor der badischen Meisterin Isolde Hänßler (Freistett), die mit 240 Schlägen die Vor-, Zwischen- und Endrunde überstand. Kirstin Wimmer (TSV Pfungstadt) landete mit 274 Schlägen auf dem dritten Platz. Von den insgesamt 80 Teilnehmern kämpften 15 bei den Senioren (ab 45 Jahre) um den Sieg. Klaus Habrich (MGC Besigheim) lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Peter Matern, der für den MGF Waldshut an den Start ging. Am Ende hatte Habrich die etwas besseren Nerven und verteidigte seinen Vorsprung aus der Vorrunde. Dort hatte Habrich nämlich 107 vorgelegt, Matern brachte es hier nur auf 116. Auch die große Aufholjagd des Weinheimer Vorsitzenden brachte am Ende nichts mehr. Habrich (224) und Matern (227) landeten auf den ersten beiden Plätzen. Immerhin hatte Matern Stig-Arne Westlund (Gullbergsbro BGK) auf Distanz gehalten (229).
Seniorinnen I: 1. Sieglinde Dippelhofer (M C Ilvesheim/306) 2. Annette Strauss (l. MC Weinheim/343). Senioren II: 1. Sven-Olof Birgersson (Fröslunda BGK/222), 2. Leif Öhrling (Kungälv BGK/234), 3. Stig Ekholm (MC 65 Karlsbad/252). Seniorinnen II: 1. Gerd Andersson (Fröslunda BKG/242), 2. Elfriede Ekholm (Karlsbad/250), 3. Harrieth Nornes (Göteborg/273). Junioren: 1. Marcus Persson (Skoghalls BGK/209), 2. Lenz Mutz (l. MC Weinheim/244), 3. Felix Hornig (MC 11vesheim/245).
Doch waren dies längst noch nicht alle Ergebnisse: So gab es natürlich auch die wichtige Paarwertung: Hier wurden die fünf Vorrundenergebnisse zusammenaddiert. Jesper Andersson/Stefan Björk (Skoghalls BGK) hatten mit ihren insgesamt 208 Schlägen einen klaren Vorsprung vor dem Mainzer-Duo, André Müller/Miroslav Stoparic (215). Über den dritten Platz konnte sich der Weinheimer Thomas Mettmann freuen. Zusammen mit seinem Partner Peter Matern kam er auf 221 Schläge. Auch der vierte Platz von Michael Oseit und Reinhold Hilß (beide Weinheim) sollte hier noch Erwähnung finden (221).
Die Veranstaltung wieder bestens organisiert. Nicht nur sportlich, sondern auch in geselliger Hinsicht hatten sich die zahlreichen Gäste aus Schweden in Weinheim wohlgefühlt. Und pünktlich zur Siegerehrung kam auch noch die Sonne heraus ...